Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.11.2010, 19:28   #1   Druckbare Version zeigen
Maluues Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 122
Rechnung Elektrolyse Magnesiumchlorid

Hallo.

Ich habe 2 Aufgaben bei denen ich nicht weiter weiß.
Zunächst:


Die Herstellung von Siliconöl erfolgt durch Hydrolyse von Dimethyldichlorsilan und anschließende Kondensation. Die Darstellung dieses Zwischenproduktes verläuft nach der Gleichung
SiCl4 + 3 CH3MgCl = (CH3)2SiCl2 + 2 MgCl2
Das Abfallprodukt MgCl2 lässt sich elektrolytisch wieder in Magnesium und Chlor überführen, die beide zur Synthese von CH3MgCl benötigt werden. Welche Menge an Magnesium muss elektrolytisch pro kg (CH3)2SiCl2 hergestellt werden unter der Voraussetzung, dass das gesamte Magnesium für einen erneuten Einsatz in den Kreislauf zurückgewonnen wird.

Mein Ansatz ist folgender:
Magnesiumchlorid ist Elektrolyt. Auf 3 CH3MgCl folgen 2 MgCl2.
Ich frage mich hier wo das 1 Magnesium-Atom hin ist. Denn Aus 3 Mg in der linken Seite werden 2 Magnesium in der rechten Seite.


Ich gehe mal davon aus, dass bei der Elektrolyse aus 1Mol MgCl2 auch 1 Mol Mg und 1Mol Cl2 entstehen.

Die Molare Masse von (CH3)2SiCl2 beträgt 129g/mol.
1kg des Stoffes hat 7.75mol.

Auf 1mol dieser Verbindung kommen 3Mol CH3MgCl mit der molaren Masse 74.75g/mol. Das heißt auf 1000g kommen 1732.125g Ch3MgCl.

Ebenso entstehen bei 1Kg (CH3)2SiCl2 1477.15g MgCl2 oder anders beschrieben 376.65g Magnesium.

Und jetzt weiß ich nicht weiter.
Die Fragestellung lautet ja:

Welche Menge an Magnesium muss elektrolytisch pro kg (CH3)2SiCl2 hergestellt werden unter der Voraussetzung, dass das gesamte Magnesium für einen erneuten Einsatz in den Kreislauf zurückgewonnen wird.

Nun habe ich die Menge anMagnesium die pro kg entsteht und das Magnesium soll nun erneut wieder in den Zyklus. Und das sagt mir nun was? Ich stehe auf dem Schlauch.

Und ferner habe ich noch folgende Fragestellung:
Berechnen Sie die Normalität jeder der folgenden Lösungen: 7.88 g HNO3 pro Liter und 26.5 g Na2CO3 pro Liter.

Dazu habe ich mir die Äquivalenzkonzentration angeschaut, jedoch verstehe ich nicht wirklich was man unter Wertigkeit versteht, die wiederum für die Normalität gebraucht wird.

Ich würde mich über Hilfe riesig freuen.

Grüße
Maluues ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige