Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.11.2010, 11:53   #4   Druckbare Version zeigen
|Mono| Männlich
Mitglied
Beiträge: 60
AW: Hybridisierung

Zitat:
Zitat von arrhenius Beitrag anzeigen
Die Hybridsierung "findet" nicht "statt". Sie beschreibt die Verteilung der Elektronen in Hybridorbitalen aufgrund quantenmechanischer Berechnungen.
Dass die Hybridisierung kein separater Prozess ist stimmt, aber der Übergang zwischen dem nichthybridisierten Zustand und dem hybridisierten Zustand ist nicht instantan oder irre ich mich? Demnach gibt einen Zeitraum, in dem sich die Orbitale, afaik fließend, verändern. Das meinte ich mit stattfinden. Denn durch die Annäherung der Elektronen der Bindungspartner ergibt sich doch erst die Möglichkeit zur Hybridisierung , jedoch dann nur so, dass die Hybridorbitale je ein Elektron enthalten, um ein weiteres von den Bindungspartnern aufzunehmen. Wenn ein Orbital nach der VB-Theorie von zwei Elektronen eines einzigen Atoms besetzt ist, dann handelt es sich um ein freies Elektronenpaar. Würdest du das so gelten lassen?

Zitat:
Das glaube ich so nicht, denn die Anzahl der Elektronen ist doch jeweils gleich, allein die Besetzung unterscheidet sich.

Die rechte Darstellung stimmt. Bei hybridisierten Kohlenstoffatomen sind die Hybrid- und die p-AO jeweils einfach besetzt.
s.o.

MfG
|Mono| ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige