Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.11.2010, 00:30   #1   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Atommüll - Energiequelle statt Entsorgungsproblem - Physik

Angesichts der aktuellen Proteste in Gorleben und des nach wie vor ungelösten Problems der nuklearen Abfälle nutze ich die Gelegenheit, um auf einen alten Beitrag von mir hinzuweisen. Darum geht es um eine prinzipielle Möglichkeit, abgebrannte Brennstäbe unschädlich zu machen und dabei noch Energie zu gewinnen.

Die langlebigen und stark strahlenden Isotope in den Brennstäben kann man nämlich zerstören, indem man sie mit Neutronen beschießt. Diverse Forschungseinrichtungen beschäftigen sich mit dem Verfahren, allerdings ist das wegen der benötigten Mengen an Neutronen aufwendig und teuer. Neutronen allerdings entstehen auch bei der Kernfusion, und die ist mit dem Trägheitseinschlussverfahren technisch machbar, aber nicht ökonomisch.

Der Trick ist nun einfach, beides zu kombinieren: Die Neutronen spalten die radioaktiven Elemente aus den Brennstäben und erzeugen dadurch zusätzliche Energie, die die Kosten eines solchen Kraftwerks deckt. Und wir werden unseren Atommüll los. Wenn's gut läuft entstehen bei den Zerfallsketten auch noch wertvolle Sondermetalle

Der Beitrag stammt vom 4. November 2009 und heißt: Atommüll beseitigen mit Kernfusion.



Weiterlesen...

Quelle: Fischblog - Wissenschaft für alle

Geändert von Godwael (07.11.2010 um 01:41 Uhr)
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige