Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.11.2010, 21:01   #1   Druckbare Version zeigen
Maluues Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 122
Säuregehalt ursprünglicher Säurelösung

Hallo.

Ich komme mit folgender Aufgabenstellung gerade nicht zurecht:

4.00 g einer Schwefelsäure-Lösung werden mit Wasser verdünnt. Anschließend wird ein Überschuss an Bariumchlorid hinzugefügt. Der gewaschene und getrocknete Bariumsulfat-Niederschlag wiegt 4.08 g. Wie groß ist der prozentuale Schwefelsäuregehalt der ursprünglichen Säurelösung?

Meine Überlegungen:

Zunächst habe ich die Molare Masse von Schwefelsäure berechnet: 98g/mol
Danach die von Bariumsulfat: 233g/mol

Nun heißt es ja, dass ein Überschuss an Bariumchlorid hinzugegeben wird, sodass man davon ausgehen kann, dass die gesamte Schwefelsäure-Lösung reagiert.



Man hat also 4g einer Schwefelsäure-Lösung deren Stoffmengenkonzentration c(1) unbekannt ist.
Diese Schwefelsäure-Lösung wird verdünnt, wodurch sich die Stoffmengenkonzentration ändert, aber nicht die Stoffmenge selbst.

c1=n/V1 c2=n/V2

Der Anteil von SO4 an der Molaren Masse von BaSO4 beträgt 40%.
Bei 4,08g wären das 1.632g.
Da in der Reaktion die Schwefelsäure vollständig umgesetzt wurde müsste die Stoffmenge an SO4 in BaSO4 und H2SO4 gleich sein.
Der SO4 Anteil in H2SO4 beträgt 98%, weswegen der Rest H2 sein muss, also 2%.

1,632=98%
2%=0.033

Das heißt 100%= 1,665g

Also besteht die ursprüngliche Lösung aus 1,665g H2SO4.
Da die ursprüngliche Säurelösung 4,00g beträgt ist der prozentuale Anteil an Schwefelsäure darin 40.8%.


Ist das so richtig?
Einen anderen Weg finde ich gerade nicht :/.

Grüße
Maluues ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige