Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 01.11.2010, 14:57   #6   Druckbare Version zeigen
Shox84  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
AW: Verdünnung von 45%iger NaOH zu 150g/l NaOH

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Um die Aufgabe in dem von Ihnen angedachten Sinn rechnerisch lösen zu können, benötigt man noch die Dichte der "Produktlösung", die nach meinem Tabellenbuch 1,144 g/mL beträgt , so dass 150 g/L einem Massenanteil

w(NaOH) = 150 g/(1,144 kg) = 0,131 = 13,1 %

entsprechen. Erst jetzt wäre das Mischungskreuz anwendbar. Ich empfehle aber grundsätzlich die Mischungsgleichung

{m_1 \ w_1 \ + \ m_2 \ w_2 \ = \ ( \ m_1 \ + \ m_2 \ ) \ w}

oder für den Fall dass die Masse der "Poduktlösung" m vorgegeben ist

{ ( \  m \ - \ m_2) \ w_1 \ + \ m_2 \ w_2 \ = \ m \ w}


Da mit reinem Wasser gemischt wird , gilt hier w2 = 0 und somit

{ ( \  m \ - \ m (Wasser) \ ) \ 0,45 \  = \ m \ 0,131}


für 8 L "Produktlösung" mit einer Dichte von 1,144 g/L , also m = 9,152 kg

{ ( \  9,152 \ kg \ - \ m (Wasser) \ ) \ 0,45 \  = \ 9,152 \ kg \ 0,131}

{m(Wasser) \ = \ 6,488 \ kg }


Mein Rechenweg ist natürlich sehr umständlich und bringt durch die tabellarischen Dichtewerte natürlich auch eine gewisse Ungenauigkeit mit sich.

Wie würde man denn praktisch an die Sache herangehen? Abwiegen oder im Messbecher abmessen?


Das einfachste wäre für mich natürlich das Abmessen im Messbecher.

d.h. bei einem Gewicht von 333g 45%ige NaOH müsste ich dann 333g/ 1480g/l = 0,225l NaOH hinzugeben und diesen dann auf 1l mit Wasser auffüllen.


oder eben 333g 45%ige NaOH abwiegen und dann im Messbecher bis auf 1l mit Wasser auffüllen.

Wäre wirklich interessant zu wissen, wie ein Chemiker an diese Sache herangehen und es auch im Beruf anwenden würde.
Shox84 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige