Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.10.2010, 17:20   #4   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Stoffmengenkonzentration und Ozonmoleküle

Zitat:
Zitat von Ritter1 Beitrag anzeigen
Hallo,
vielen Dank für die prompte Antwort; ich habe nun wie folgt berechnet und hoffe, dass dies richtig ist, ohne Denk- oder andere Fehler:

Stoffmenge:
n = m:M
= 184*10^-6 Gramm:48 Gramm mol
= 3,833*10^-6 mol

Stoffmengenkonzentration:
c = n:V
= 3,833*10^-6:1m³
= 3,833*10^-6 mol/m³

Anzahl Ozonmoleküle:
N = n*NA
=(3,833*10^-6)*(6,022*10^23):1000 Liter (1m³]
= 2,308236*10^15
Stimmt soweit.
Zitat:
Nun noch eine Aufgabe:

Die Erdatmosphäre enthält Kohlenstoffdioxid mit einem Volumenanteil von CO2 = 380ppm. Derzeit steigt der CO2-Gehalt jährlich um 1,8ppm weiter an. Berechne die folgenden Größen:
a) Die Masse der Luft in kg
b) die Stoffmenge der Luft (in mol)
c) die Stoffmenge und Masse des CO2-Anteils
d) die Masse des jährlich zusätzlich in die Atmosphäre gelangenden Kohlenstoffdioxids. Welcher Masse an Kohlenstoff entspricht dies?
Berücksichtigt dabei diese Daten und Zusammenhänge:
Der Luftdruck betrage auf der Erdoberfläche (A=4Pir²) einheitlich p0=1013hPa
Für die Masse der Luft gilt: m = P0*A:g
Die Molaren Massen können durch ganzzahlige Werte angenähert werden (Mittelwert für Luft: M = 29g/mol)

Als nächstes werde ich mir ein Buch mit den entsprechenden Formeln zulegen.

Vielen Dank für die Mühe usw. im voraus.

Herzliche Grüße von Ritter1
Da fehlen Angaben. Wie soll man z.B. die Masse der Luft berechnen ? Überhaupt : Von welcher Stoffportion Luft ?
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige