Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.10.2010, 08:58   #21   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.409
Blog-Einträge: 122
AW: Glaubwürdigkeit pH=-3,6

Zitat:
Zitat von FabianH Beitrag anzeigen
Einfach nur, weil man sie messen kann?
Da steckt m.E. schon ein bischen mehr dahinter: Dinge wie Reproduzierbarkeit, Eich- bzw. Kalibrierfähigkeit und Eindeutigkeit sind (für mich) wesentliche Aspekte einer Messung.
Wenn das nicht gegeben ist, nutzt die schönste Definition nichts.

Zitat:
Zitat von FabianH Beitrag anzeigen
Oder gibt es dafür einen weiteren Grund?
Die Diskussion zieht sich lange hin, siehe z.B.
P. van Rysselberghe: A Note on the Definition of pH, Electrochim. Acta 2 (1960) 337

"Die IUPAC" diskutiert idR ausführlich über die Definition von Begriffen. Wer sich durch die Seiten dort klickt findet viele Hinweise und Referenzen. Am Ende (?, so zumindestens meine Literaturliste) steht dann
R.P. Buck, S. Rondinini, A.K. Covington, F.G.K. Baucke, C.M.A. Brett, M.F. Camoes, M.J.T. Milton, T. Mussini, R. Naumann, K.W. Pratt, P. Spitzer, G.S. Wilson: Measurement of pH. Definition, Standards, and Procedures, Pure & Appl. Chem. 74 (2002) 2169
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige