Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.10.2010, 19:52   #15   Druckbare Version zeigen
mzx 90 Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 630
AW: Bohr'sches Atommodell

Hab mir dazu folgendes überlegt:

Alle Elemente senden bei hohen Temperaturen Licht aus, doch für Elemente, die eine Flammenfärbung aufweisen, geschieht dies schon bei den Temperaturen, die in einer Flamme herrschen.

Die äußersten Elektronen eines Atoms werden durch Zufuhr von Wärmeenergie (die in diesem Fall durch eine Verbrennung entsteht) auf ein vom Atomkern weiter entferntes, nicht von Elektronen besetztes Energieniveau – in einen angeregten Zustand – gehoben. Diese Elektronen besitzen nun eine höhere potentielle Energie. Die negativ geladenen Elektronen fallen aber meist in Sekundenbruchteilen wieder auf das energieärmere Ausgangs-Energieniveau zurück und geben dabei Licht einer bestimmten Energie ab.

Ionisierungsenergie ist dabei ein wichtiger Aspekt:die Energie, die benötigt wird, um ein Atom oder Molekül zu ionisieren, d. h. um ein Elektron vom Atom oder Molekül zu trennen.

Die 1. Ionisierungsenergie hängt stark von der Anziehungskraft zwischen Atomkern und dem zu entfernenden Elektron ab; demnach steigt die 1. Ionisierungsenergie innerhalb einer Periode stetig an, weil die Kernladungszahl z zunimmt. Innerhalb einer Gruppe dagegen sinkt die Ionisierungsenergie von oben nach unten, weil der Abstand r zwischen Kern und Elektron immer größer wird.

Natrium gibt nun energiereicheres gelbes Licht ab, da dabei ein Elektron aus dem 3s1 Orbital ins 3p-Orbital angehoben wird und wieder zurückfällt.

Lithium gibt energieärmeres rotes Licht ab, da dabei ein Elektron vom energieärmeren 2s1 Orbital ins energieärmere 2p1 Orbital angehoben wird und zurückfällt.

Summa sumarum: Beim Natrium wird mehr Energie benötigt, aufgrund der energiereicheren Orbitale, i.V. zum Lithium.

Stimmts so ?

Danke, mzx 90
mzx 90 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige