Anzeige


Thema: Glühbirne
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.10.2010, 12:56   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Glühbirne

Der Mann hatte demnach wirklich nicht alle Tassen im Schrank, denn der Hautwiderstand ist bei gegebener Spannung nicht so groß, dass auch noch mit Feuchte nachgeholfen werden muss...

Kommt man an den Phasenleiter gibt es einen kleinen aber gut hörbaren 'Schnalzer' und mit etwas Glück gibt es sogar schwarze Spuren an den Fingern.
Generell fühlt man nur einen sehr schmerzhaften kribbeligen zugleich den Arm lähmenden Krampf der so unangenehm ist, dass man nie mehr wieder freiwillig einen Phasenleiter anfasst...

Vielleicht trug der Mann sehr gute Schuhe und hatte eine so dicke Hornhaut an der Stelle - ich will's, der mehrmaligen eigenen unfreiwilligen Erfahrung wegen dennoch nicht wirklich glauben...!

Die üblichen Glühlampen mit Sockel E14/E27 werden mit Vakuum-Schutzgas gefüllt, teurer Marken die gegen Spannungsschwankungen resistenter sind und länger halten sollen, werden mit schwerem Argon befüllt. Für billige Massenware kommt Stickstoff zum Einsatz.

Übrigens sind die zwei dünnen Haltedrähte an der Wolfram-Doppelwendel aus Molybdän gefertigt - einfach einmal mit H2SO4 abrauchen bis das Tiegelchen im Dreieck einen schönen blauen Belag zeigt...

Leider ist Herr Dr. Aue bei der Fa. Osram seit 2 Jahren im Ruhestand - der nette Herr half und antwortete gerne.
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige