Anzeige


Thema: Tresor
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.10.2010, 07:59   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Tresor

Zitat:
Zitat von laborleiter Beitrag anzeigen
...

daneben ein tresor klasse B nach nach VDMA 24992, Mai 1995.
der ist zweiwandig, wobei zwischen den wänden harter beton und glaswolle sind. hier kommt man mit der flex nicht weit wegen glaswolle, mit dem schweissbrenner nicht wegen beton.

bei beiden tresoren sind die scharniere im inneren, damit man diese nicht wegflexen kann. der türspalt ist so klein, daß man da auch kein werkzeug zum aufstemmen ansetzen kann...
lg
jan
Wobei anzumerken ist, dass beide Modelle leicht mit einfachem Werkzeug aus dem Baumarkt ums Eck zu öffnen sind, weswegen:

Zitat:
Die geringste Sicherheitsstufe ist die Stufe A.

Da mittlerweile erkannt wurde, dass die Anforderderungen der Sicherheitsstufen A und B (VDMA 24992 / Mai 95) nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen, wurde per 31. Dezember 2003 das Einheitsblatt VDMA 24992 vom VDMA ersatzlos zurückgezogen.
und daraus folgt:

Zitat:
Nach Empfehlungen des ECB S sollen Behältnisse der Sicherheitsstufen A und B seit dem Jahr 2004 nicht mehr in Deckung genommen werden und Behältnisse nach der alten RAL - Normen nur nach Absprache mit dem Versicherer. Die Schränke der Sicherheitsstufen A und B tragen keine der vorgenannten Plaketten, sondern nur eine des jeweiligen Herstellers; leider gibt es auch Behältnisse mit gefälschten Kennzeichnungen am Markt. Stahlschränke nach Stufe A und B werden weiterhin beworben und verkauft, z.B. als Wand- und Möbeltresor sowie als Waffenschrank.
Jeder Tresor ist für Notfälle zu öffnen und zieht entsprechende Aufmerksamkeit krimineller Besucher als erstes auf sich...
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige