Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.10.2010, 19:15   #8   Druckbare Version zeigen
rainbowcolorant Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.691
Blog-Einträge: 7
AW: Dampfmaschine mit was ausser Wasser betreiben?

Ich schätze einmal ins Blitzblaue, dass für das Kühlen von Stickstoff grob ähnlich viel Energie verbraucht wird wie für das Erhitzen von Wasser, wenn in beiden Fällen etwa die gleiche Arbeit frei werden soll. Es wird also von deiner Problemstellung abhängen, was von beidem günstiger ist. Aber du kannst natürlich auch kontinuierlich Druckluft in den Kessel pumpen und die Druckluft kann sogar in Echtzeit erzeugt werden. Aber mit der Leistung, mit der du pumpst, kannst du gleich ein Rad antreiben und das mit sicher höherem Wirkungsgrad.

Das Problem von tiefer siedenden Flüssigkeiten sehe ich in den Dämpfen die aus dem Dampfkessel wieder herauskommen. Die wenigsten Flüssigkeiten, die zwischen Raumtemperatur und 100° sieden, sind ausgesprochen gesund zum Einatmen und die wenigen Ausnahmen sind so gut brennbar, dass sie mit der Feuerung deiner Maschine in Konflikt kommen werden.

Was ich spontan nicht beantworten kann, ist ob du wirklich für die gleiche Arbeit der Dampfmaschine mit weniger Brennstoff auskommst. Aufgrund des Energieerhaltungssatzes könnte das nur der Fall sein, wenn eine "Chloroformmaschine" oder eine "Acetonmaschine" einen wesentlich höheren Wirkungsgrad hätte. Beliebig minimieren kannst du also dein Problem nicht.
__________________
Talente erbt man, Neurosen erwirbt man, Charakter hat man.
rainbowcolorant ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige