Anzeige


Thema: D2O
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.10.2010, 13:26   #8   Druckbare Version zeigen
kochsalz Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
AW: D20

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Anregungen.

Dass ich D20 auch kaufen kann ist klar. Mir geht es um Machbarkeit mit mehr oder minder einfachen "Haushaltsmittel" ;-) . Ich betrachte das Ganze als Herausforederung für mich.

Klar ist : Es sind zwei Probleme zu lösen.
1) Anreicherung
2) Trennung

Anreicherung via Elektrolyse.
Um die Anreicherung zu beschleunigen dachte ich daran den Dichtegradienten aus zu nutzen. Wenn D20 bei ca. 11 Grad die grösste Dichte besitzt und insbesondere Dichter als H20 ist, dann sollte es in der Elektrolytlösung absinken und sich am Boden ansammeln.

Ein weitere Überlegung kam durch einen Hinweis im Holleman, wonach der Anreicherungsgrad stark vom Elektrolysematerial abhängt (H Verhältnis 6-16% grösser als im Rückstand). Mit welchem Elektrolysematerial habe ich die höchste Ausbeuterate ? Weiss hier jemand etwas

Trennung:
Frakt. Destillation: Bei 1 Grad unterschied in der Tat "schwierig".
Die nächste Überlegung war: Ausfrieren . Fast vier Grad unterschied sollten sich vielleicht ausnutzen lassen . Allerdings sind hier Gemische zu betrachten.

Dichtemessung:
Da wird man vorher schon ziemlich genau wiegen müssen . Überhaupt die Frage welches wasser (- mit welchen Verunreinigungen ?). Käufliches dest. Wasser ist ja irgenwie nicht so gut. Wenn aus 20 L Wasser etwa 1 ml D20 herauskommt ist das mit dem Dichteunterschied schon so'ne Sache.

Grüße
Kochsalz
kochsalz ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige