Anzeige


Thema: D2O
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.10.2010, 17:33   #1   Druckbare Version zeigen
kochsalz Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
D2O

Hallo zusammen,

ich habe die Möglichkeit günstig an Strom zu kommen. Ich dachte mir : ok , gute Möglichkeit via Elektrolyse an 02 und H2 zu kommen.
Doch dann viel mir D20 ein . Wenn das [quasi nebenbei] gewinnbar wäre - und seien es nur ein paar ml. Wäre doch fein.

Ich dachte über ein zweistufiges Verfahren nach:
1) Elktrolyse

2) frakt. Destilation

Überlegungen wie die Elekt.-Bedinungen sein sollten führten dazu, dass
wg. der max.Dichte von D20 bei ca 11 Grad C die Badtemperatur zwischen 10 und 11 Grad C sein sollte.
Im Hollemann habe ich gelsen , dass die Ausbeute (sehr stark) vom beigefügten Elektrolyt abhängt. Aber welcher ?


Aber : Angenommen ich hätte D20 in einem höheren Prozentsatz (z.B. > 50, 80, 90 oder 98 %). Wie könnte ich in meinem einfachen privatem Labor nachweisen, dass die gewonnene Substanz D20 ist ? Ein NMR steht mir hier dummerweise nicht zur Verfügung ;-) . Mir fallen da nur Schmelzpunkt- ( und evtl. Siedepunkts-) Bestimmungen ein .

Danke für eure Antworten
Kochsalz
kochsalz ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige