Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.09.2010, 16:33   #2   Druckbare Version zeigen
Danijo Männlich
Mitglied
Beiträge: 293
AW: Wertigkeiten und Restsachen

Also..

erstmal zur ersten Formel: K + Br -> KBr
Im Grude wäre das ja richtig. Auf jeder Seite der Gleichung sind die gleichen Atome und alles ist gut. Das Problem bei der Sache ist das Brom (Br) in der Regel als einzelnes Atom nicht vorkommt, sondern als Br2-Molekül. Daher musst du beim Brom auf der rechten Seite statt dem Br Br2 schreiben. Damit die Gleichung jetzt noch stöchometrisch Korrekt ist musst du vor das Kalium (K) eine 2 setzen - sonst stimmt das Verhältnis ja nicht.

Daraus folgt dann:
2K + Br2 -> 2 KBr

Welche Atome einzeln, und welche als Molekül vorliegen ist dabei Lernsache. Halogene liegen so zum Beispiel generell als Br2, Cl2 etc vor. Metalle wie Kalium oder Eisen einzeln.

-------

Zweite Formel: K + HBr -> KBr
Wie man ja auch den ersten Blick erkennt fehlen hier Atome. Auf der linken Seite steht ein H, das auf der rechten Seite fehlt. Dies müssen wir also ergänzen und kommen vorrübergehend auf die Formel
K + HBr -> KBr + H
Wasserstoff (H) gehört aber auch wieder zu den Atomen die einzeln nicht vorkommen, sondern nur als H2-Molekül. Daher müssen wir Alle anderen Stoffe *2 nehmen, sodass nicht nur ein H entsteht, sondern 2, die wir am Ende zu H2 kombinieren können.

2K + 2HBr -> 2KBr + H2

Alternativ dazu könnte man auch einfach 0,5 vor das H2 schreiben und den Rest belassen: K + HBr -> KBr + 0,5H2, sieht aber nicht so schön aus

mfg
daniel
Danijo ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige