Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.09.2010, 17:09   #5   Druckbare Version zeigen
Leuname  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 237
AW: Unterschied zw. exotherm und exergon

Hört sich ziemlich kompliziert an.

Zitat:
Man muss unterscheiden zwischen der Entropie, die vor wie nach der Reaktion vorhanden ist und lediglich zwischen Reaktionssystem und Umgebung getauscht wird
und der erzeugten Entropie/Wärme , die je nach Grad der Irreversibilität variiert :
Also die obere Formel kenn' ich. Das ist doch die allgemeine Formel der Gesamtentropie, die ein Maximum anstrebt.

Ist dann die untere Formel von der Gibbs-Enthalpie abgeleitet....dann müsste die Entropie, die erzeugt wird, eigentlich so aussehen:


{\frac{ \Delta G}{ \Delta H- \Delta T}= \Delta S }

Also wenn ich das alles jetzt richtig verstanden habe, kann man die Enthalpie nicht isoliert sehen, weil es keine Reaktionen gibt, die rein exotherm oder endotherm ablaufen. Man muss immer die freie Enthalpie beachten, weil die Reaktionsenthalpie in Arbeit oder Entropie umgewandelt wird. Weshalb hat dann aber die Gibbsenthalpie nicht die Wärmemenge ∆Q involviert....irgendwie kann ich mit dieser Gibbsenthalpi-Formel wenig anfangen. Mich irritiert einfach die Temperatur in der Formel, weil die Temperatur ist ja in der Entropieformel schon enthalten ∆S=∆Q(rev)/∆T.

In der Formel der freien Enthalpie kommt ja auch die normale Enthalpie ∆H vor! Müsste dann nicht auch die freie Enthalpie beschreiben, ob eine spontane Reaktion endotherm oder exotherm ist? Schließlich kann ja Wärme übrig bleiben, nachdem der Großteil der Enthalpie für Arbeit und Entropie ausgegeben wurde. Und diese übrige Wärme, denke ich, kann nur an die Umgebung abgegeben werden.



lg

Geändert von Leuname (25.09.2010 um 17:29 Uhr)
Leuname ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige