Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.09.2010, 15:24   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.878
AW: Esterbildung Massenwirkungsgesetz

Hi,

der weg zur gleichung fuehrt ueber eine reihe von voruberlegungen (oder mehrfach die gleiche, je nachdem wie man es sieht):

das MWG lautet: K = [ester]*[wasser]/[essigsaeure]*[ethanol]

nun ist zu beachten, dass in dem MWG die gleichgewichtskonzentrationen gelten, du aber nur die ausgangsmengen kennst. da du naeherungsweise mit stoffmengen arbeiten darfst (statt der konzentrationen, was eigentlich exakter waere) , muss du dir diese gleichgewichts-stoffmengen nun irgendwie herleiten

es gilt: fuer jedes mol entstandenen ester
- ist ein mol essigsaeure verbraucht
-ist ein mol ethanol verbraucht
- ist ein mol wasser entstanden

sei deine entstandene estermenge gleich x, dann gilt daher (mit den dir gegeneben werten)[beachte: die klammerterme ueberfuehren deine ausgangsmengen in die gleichgewichtsmengen! mach dir die logik dahinter klar, ich habs absichtlich ueber-ausfuehrlich formuliert]:

4 = (0+x)* (0+x) /(2-x)*(5-x)

und wenn du diesen term ausmultiplizierst + etwas etwas umsortierst, dann kommst du auf den ausdruck dessen entstehung dir so arge kopfschmerzen bereitet

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige