Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.09.2010, 15:02   #1   Druckbare Version zeigen
drummer  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 5
Esterbildung Massenwirkungsgesetz

Hallo,
diese Aufgabe hat mir meine Lehrerin gestellt.

Nach folgender Reaktionsgleichung wird ein Ester hergestellt:
1 Mol Ethanol + 1 Mol Essigsäure 1 Mol Essigsäureethylester + 1 Mol Wasser

Wie viele Mole Ester werden gebildet, wenn man 2mol Ethanol mit 5mol Essigsäure unter Zusatz von etwas konzentrierter Schwefelsäure erhitzt? Die Berechnungen können hier vereinfacht werden, indem man die Stoffmengen statt der Konzentrationen in den Term für Kc einsetzt. Als Gleichgewichtskonstante verwende man den aufgerundeten Wert Kc = 4 (Der Literaturwert für 76,3°C beträgt Kc = 3,76).

Da wir morgen die Klausur schreiben, hat sie uns auch die Lösung geschickt.
Ihre Lösung lautet wie folgt:
Es gilt: n(Ester) = n(Wasser) = x

Kc=(n(ester)x(n(Wasser))/(n(Ethanol)x(n(Essigsäure))


Auflösen der quadratischen Gleichung:

x²-(28⁄3)x+40⁄3=0
x=(14⁄3)±√((196-120)/9)=14⁄3±√(76/9)
x₁=1,76
x₂=7,57

x₂ kann als Lösung für x nicht zutreffen, da dann mehr Produkt entstanden wäre als Edukte vorhaden gewesen wären.

Lösung für x daher: x = 1,76

Antwort: Es werden 1,76 mol Ester gebildet.

Leider verstehe ich den Lösungsweg nicht... Vor allem nicht wie sie auf die erste Gleichung kommt... Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank.

Drummer
drummer ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige