Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.09.2010, 20:46   #7   Druckbare Version zeigen
Wat  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 59
AW: Redoxgleichung

Oh ja..hab ich gar nich gesehn...so müsste es jetzt stimmt, oder?

Cr2O7 2- + 8H3O+ 3CH3-CH2-OH

3CH3-COH + 2Cr3++ 19H2O

Dann hab ich noch eine Frage, eben wegen den unterschiedlichen Schreibweisen...in meinem einem Chemiebuch stehen bei der Oxidation ja nur die 2H+- Teilchen und bei der Reduktion die 14H+....und ich dachte mir dann eben, dass durch die Salzäure in der Lösung Wasser und H3O+ sind oder ist in so einer Lösung generell noch Wasser mit drin und die H3O+ sind dann von der Säure oder stehen Wasser und H3O+ im Gleichgewicht. Und Ethanol kann sich von Wasser oxidieren und das chromatoxid von H3O+ reduzieren lassen? Und Kaliumdichromat ist dann das sogenannte Reduktionsmittel, welches dann erst mit Hilfe der freiwerdenden Elektronen von Ethanol und den dabei entstehenden Oxoniumionen + der Oxoniumionen die schon in der Lösung vorhanden sind zu Cr3+ reduziert wird ...So ja..weiß jetzt nicht ob das so hunderprozentig stimmt?..Aber stimmt das so mit dem Wasser und den Oxoniumionen...so könnte ichs mir jedenfalls besser vorstellen als mit den Protonen die einfach in den Raum geschmissen werden...
Wat ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige