Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.2010, 23:53   #15   Druckbare Version zeigen
FalconX Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.988
AW: Wofür braucht man das Orbitalmodell? (weiterlesen)

Zitat:
Und zu den Molekülorbitalen/Farbe. Ich kann die ungefähre Farbe (bzw. ob es eine hat) einer organischen Verbindung an Hand der Valenzstrichformel ablesen.
Dann können sie mir doch sicher die ungefähre Farbe des Moleküls im Anhang nennen oder?

Komisch nur, bei uns rechnet ein ganzer Cluster an Rechnern ne Woche lang um von doch relativ einfachen Molekülen die Farbe sowie das Emmisionsspektrum zu berechnen, da frag ich mich doch warum?

Zitat:
Brauch ich dazu Molekülorbitale? Nein? Und ich bezweifle ernsthaft, daß einer die Wellenlänge des absorbierten Lichts mit Molekülorbitalen berechnen kann.
Nein das sind ja auch zwei verschiedene Schuh.


Aber eigentlich ist mir das zu lächerlich. Nur weil die Chemiker die Orbitale nicht aufzeichnen heißt es nicht das sie nicht verwendet werden.Ich klink mich hier aus, Firlefanz07 ist scheinbar kein Chemiker und hat doch recht wenig Ahnung von der Sichtweise eines Chemikers auf die Quantenmechanik.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg farbe.jpg (14,6 KB, 8x aufgerufen)
FalconX ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige