Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.2010, 11:30   #12   Druckbare Version zeigen
wobue Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.661
AW: Genauigkeit von Eppendorf-Pipetten

Hallo
Zitat:
Zitat von kaktustk Beitrag anzeigen
Habe mich vielleicht undeutlich ausgedrückt.
Bei Maßkolben oder Vollpipetten zieht man das Lösungsmittel bis zur Eichmarke auf, diese definiert dann das Volumen der Flüssigkeit. Bei der Eppendorf-Pipette saugt man das vorherbestimmte Gasvolumen mit Flüssigkeit voll, dadurch ist der Fehler unter Umständen deutlich größer als mit den anderen Methoden.
Wenn ich mich nicht irre beträgt die Fehlergrenze einer 1 ml Vollpipette 0,5%, die einer Kolbenhubpipette 0,6%. Diesen Unterschied würde ich nicht für wesentlich halten.
Zitat:
Zitat von Alchymist Beitrag anzeigen
...
Die in den o.a. SOPs beschriebenen gravimetrischen Prüfungen würde ich jedem im Labor Tätigen mal zur Durchführung empfehlen. Man bekommt dann ein Gefühl dafür, wie genau eine Volumenmessung und wie gut das eigene Handling ist. ...
Entsprechend kann man das auch mit Glaspipetten machen!
__________________
Wolfgang
wobue ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige