Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.08.2010, 19:16   #8   Druckbare Version zeigen
Skip2Algra Männlich
Mitglied
Beiträge: 489
AW: siehe

Zitat:
Zitat von zweiPhotonen Beitrag anzeigen
auch hier sollte überlegt werden, mit was verglichen wird.
Naja, mir persönlich war die Erläuterung mit dem Teilchen im Kasten die erste "logische", die mir untergekommen ist. Klar ist es wohl eine ziemliche grobe Näherung, wenn man damit Benzol beschreiben will, aber das Prinzip der Delokalisation wird doch dort deutlich.

Und zum TES: Ich glaube du verwechselst da was ganz grundlegendes: Die Elektronen wandern nicht durch Mesomerie. Sie spingen nicht von Atom zu Atom (und "klappen" auch nicht im Ring umher). Ihre Aufenthaltswahrscheinlichkeitsdichte verteilt sich weiter in den Raum (Oh Gott ist das schrecklich fomruliert ) hinein. Das "verbraucht" nicht weniger Energie (dann wäre es ja energetisch höherliegend), sondern ist einfach energetisch günstiger, die Gesamtenergie des Systems liegt tiefer.

EDIT:
Da fällt mir ein, wir hatten mal eine nette Klausuraufgabe bzgl. der Mesomerieenergie von Benzol: Wir sollten die einzelnen Bindungen von Cyclohexatrien jeweils so stauchen und dehnen (Modell harmonischer Oszillator), dass jede Bindungslänge gerade der Bindungslänge im Benzol entspricht. Mit entsprechenden Kraftkonstanten kam auch ein sehr guter Wert raus Auch eine nette Idee...
__________________
"If you can't explain it simply, you don't understand it well enough." - Albert Einstein
Skip2Algra ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige