Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.08.2010, 14:01   #1   Druckbare Version zeigen
lindaar  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 21
ppm in mg/m3 Umrechnen

Hallo,
ich zerbreche mir schon seit Stunden den Kopf über eine eigentlich ganz leichte Aufgabe (dachte ich Zumindest).

In der Luftreinhaltungsvorlesung hat unser Professor uns ein Bsp an der Tafel vorgerechnet und ich bin fest davon überzeugt das er da einen Fehler reingebaut habt. Vllt könnt ihr mal drüber schauen und mir sagen was ihr davon haltet. Also hier das was er an der Tafel vorgerechnet hat.

Es ging darum Emissionswerte zu berechnen und mit Grenzwerten zu vergleichen.

Gegeben:
N02=5ppm
NO=27ppm
P=1008hPa
T=48°C
O2(ist)= 16Vol%
O2(bezug)=11Vol%

1) Umrechnung ppm -> mg/m³

N02 ((46g/mol)/(22,4L/mol))*5ppm = 10,3mg/m³
NO ((39g/mol)/(22,4L/mol))*27ppm = 36,1mg/m³

2) Umrechnung NO ->N02

46/30 * 36,1mg/m³ = 55,7mg/m³

3) Summe NOx
=66mg/m³

4) Umrechnung auf Normbedingunen

(p1*T0)/(p0*T1)=V0/V1= 0,84
Daraus folgt: C(NOx-norm)= (66mg/m³)/0,84 = 78,6mg/m³

5)Sauerstoffbezug

Co/c1= (21-Bezug)/(21-Aktuell) = 2

C(Nox) = 78,6mg/m³ * 2 = 157,2mg/m³



So, mein Problem ist Schritt Nr. 4. Warum muss auf Normbedingungen angeglichen werden? Nach TaLuft ist ja vorgegben dass die Emissionswerte zur vergleichbarkeit auf ein bestimmten O2 wert und 0°C sowie 1atm bezogen sind. Nach meinem Verständnis von ppm ist dieses aber Druck und Temperatur unabhängig und somit sind die mg/m³ Werte aus Schritt 1 bereits für Normbedingungen. Meiner Meinung nach sollte Schritt 4 weggelassen werden und die Emissionen 132mg/m³ sein. D.h. die angaben der tatsächlichen Temperatur und Druck sind unnötig.

Was denkt ihr? Wo ist mein Denkfehler?

Vielen Dank!
lindaar ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige