Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.08.2010, 23:13   #3   Druckbare Version zeigen
Analytikus Männlich
Mitglied
Beiträge: 170
AW: Aufgaben zu Überspannung

Antwort b) ist richtig. Aus der Physik ist ja bekannt, dass I = d/dt(Q) (ich bevorzuge diese Schreibweise...) Da die Ladungsmenge Q proportional zu den Elektrolyseprodukten ist (zumindest sein sollte): q.e.d.
Zu a) Dies ist nur richtig, wenn man einen reinen ohmschen Widerstand hätte. Lösungen bzw. Elektrolyte machen einen aber nicht diesen Gefallen. Zudem sorgen die Übergänge für die Überspannungen. Deswegen bringt es ausser übermässiger Wärmeproduktion bei Elektrolysen nichts, die Spannung einfach hoch zu jubeln. Besser ist es, bspw. die Fläche zu erhöhen...
Analytikus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige