Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.08.2010, 18:55   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Kupfersulfat + Ascorbinsäure

Hallo,

ja das mit dem Glas-verkupfern ist schon irgendwie lustig.

Beim gezielten Versuch dieses zu Erreichen scheitern viele und hier tritt der Effekt quasi störend auf

Habe die gesamten Lösungen verworfen (Schwermetall-Abfall), da es mich ja nur am Rand interessierte.
Am Kupfer(I)oxid hätte ich zwar Interesse gehabt, aber der Niederschlag war so fein, dass er Filterpapiere ohne Hindernis durchlief.
So konnte ich es auch nicht waschen, trocknen etc.

Klar, gäbe sicher Möglichkeiten, aber es fehlt an Apparaturen und Interesse.

Sollte ja nur geklärt werden, was die grüne Lösung ist.

Achja, vor dem Verwerfen habe ich einige ml der Lösung mit sehr viel Ascorbinsäure versetzt. Es fiel viel Kupfer aus, die Lösung war danach immer noch grün.

Aber für alle die den Originalversuch kennen: Der Autor (mephisto) hat recht... Ausbeute an Cu-Pulver lässt sich durch höhere Konzentration bzw. Menge vor allem an Ascorbinsäure deutlich steigern.

Das Kupferpulver ist in meiner Elementesammlung gelandet (unter Alkohol), da es sehr stark glänzt, wie frisch abisoliertes Kupferkabel und nebeneinander Cu, Au, Ag toll aussieht.

Somit war der Versuch nicht umsonst.

LG Klaus
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige