Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.08.2010, 16:58   #1   Druckbare Version zeigen
aixkoi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
KmnO4 Behandlung im Koiteich

Hi,

hab mich ja schon hier vorgestellt

http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=163687

und möchte euch gerne eine Frage stellen, die mit der Behandlung von Fischen im Teich einhergeht. Wir verwenden KMnO4 zur Behandlung von parasitären und bakteriellen Infektionen. Die übliche Dosis liegt bei 2-3g/m³ Teichinhalt. Meistens herrscht ein relativ neutrales PH-Niveau in unseren Teichen.

Wir haben festgestellt, dass während der Reduktion des KMnO4 zu Braunstein es sehr oft zu einem starken Absinken der Sauerstoffsättigung im Teichwasser kommt und eine massive zusätzliche Belüftung bzw. Einleitung von technischem O2 erforderlich ist, die Koi zu retten.

Wir hatten schon Fälle, bei denen vor der Behandlung 10mg gelöster Sauerstoff im Teichwasser gemessen wurde und während der Behandlung dieser Wert auf 5mg gesunken ist.

Meine Frage nun:

Kommt es unter bestimmten, wenn ja welchen, Umständen bei der Reaktion des KMnO4 im Teichwasser zu einem Verbauch des gelösten O2 oder ist hierfür ausschließlich das Zerballern von Sauerstoffspendern wie Algen, Einzeller durch die Oxidation verantwortlich.

Im voraus vielen Dank für eure Mühe und entschuldigt bitte meine sicher nicht immer wissenschaftlich korrekte Ausdrucksweise.

LG Rolf
aixkoi ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige