Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.08.2010, 13:47   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Ionenbestimmung

Vielleicht hilft das hier weiter: http://www.thomasmusolf.de/fuer_schueler_und_eltern/Chemie/Klasse%208/V%20Atommodelle/Schalenmodell.htm

Natrium hat auf der äussersten Schale ein Elektron:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c9/Elektronskil_011_Natrium.svg/558px-Elektronskil_011_Natrium.svg.png
dieses Elektron kann es abgeben und wird zu Na+

Analog Calcium:
http://www.chemie-master.de/lex/begriffe/img/e17.jpg
zwei Elektronen auf der äusseren Schale, Abgabe und wir erhalten Ca2+

Auch mal hier lesen: http://www.chemie-master.de/FrameHandler.php?loc=http://www.chemie-master.de/lex/begriffe/e17.html

...die Anzahl an Aussenelektronen sieht man an der Hauptgruppe ("Spalten"): Alkalimetalle 1, Erdalkalimetalle 2, Bor-Gruppe 3 usw, was aber nicht bedeutet, das immer alle Elektronen der äussersten Schale abgegeben werden. Wichtig ist auch, die Wikipedia reference-linkOktettregel zu beachten. So entreisst z.B. bei der Bildung von Natriumchlorid das Chlor dem Natrium sein eines Elektron (7+1=8), anstatt wie evtl. erwartet 7 Elektronen abzugeben.

Die Anzahl an Schalen ergibt sich aus der Periode ("Zeilen"). Relevant für die Chemie ist aber nur die äusserste Schale; Chemie ist, aus der Sicht eines Physikers, die Physik der äussersten Elektronenschale.

Das Bohrsche Atommodell hat wie jedes andere Modell auch natürlich seine Grenzen, aber für Lehrzwecke bleiben wir mal dabei. Man muss es ja nicht übertreiben.

Geändert von kaliumcyanid (15.08.2010 um 13:53 Uhr)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige