Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.08.2010, 02:14   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Auflösen von Titan - Was ist entstanden?

Da editieren nicht mehr geht...

Also ich hab doch noch 2mal nachgeheizt und erhielt eine tiefviolette Lösung.
Eine kleine Probe, im RG (viel Luft) geschüttelt, und das violett wurde deutlich heller. (Ist das die von Dir erklärte Oxidation zu farblosem Titan(IV)chlorid?)
Habe dann mal die gesamte Lösung in ein RG gefüllt und mit Stopfen verschlossen,
natürlich ohne Titan, um während des Schlafens nicht irgend ein "Durchgehen" der Reaktion zu "versäumen". Dazu schlafe ich nicht so gern in HCl-Luft.

Das Titan habe ich dann getrocknet und gewogen. Es fehlten nur 0,3 Gramm.
Das Titan(III)chlorid hat also eine gewaltige Färbekraft, vergleiche es mit Kaliumpermanganat.

Die Probe von H2O2 mit paar Tropfen Titan(III)chloridlösung ist auch nach Stunden an der Luft noch von kräftiger, unveränderter Farbe.
Mal schauen, was das für eine Verbindung ist.

Liebe Grüsse, Klaus
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige