Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.07.2010, 16:26   #14   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Welche Grundkenntnisse für Salzbildungen?

Hallo chemagie,

Ja, ich schlage gern in Physik/Chemiebüchern nach.
Aber ich ***** habe wegen dem Umzug viele Bücher entsorgt, da war mein Kopf logisch beim Umzug selber.
Aber hier und auch anderswo werden ja spezielle Bücher für spezielle Aufgaben empfohlen - und warum nicht eine neue "Bibliothek" aufbauen.
Ein gutes Buch statt einer Chemikalie, die man eh nicht so dringend benötigt ist da meine Devise geworden.

Der Riedel ist ja schon mal eine Riesenquelle (wurde hier empfohlen und hab ihn gekauft).
Früher interessierte mich ja fast nur anorganische Chemie. Jetzt auch sehr stark die organische. Aber gerade da (finde ich) ist alles viel komplizierter und die Grundstoffe fast nicht zu beschaffen (Benzol, Phenol, Methanol, Anilin,...)
Aber der Apotheker meines Vertrauens empfahl mir, den Giftschein zu beantragen. Laut ihm habe ich sehr gute Chancen, den auch zu bekommen.
Aber da muss ich mich noch informieren.

Punkto Sicherheit: Also ich hätte nicht gewusst, wie Aceton mit **** zu **** reagiert, nur als Beispiel (**** = Selbstzensur, damit hier keiner auf Ideen kommt)

Ich danke mal ALLEN hier für die freundliche Aufnahme, ist ja mein Stammforum geworden, nachdem ich ca. 20 getestet habe. Ihr werdet mich also nicht so schnell los

Aja punkto kleine Wohnung:
Die hat den Vorteil dass eine komplette Seite nur aus Fenstern und Balkontüre besteht. Der "Labortisch" steht dabei direkt vor der Balkontüre... wenn also mal was entsteht (Gase), die ich nicht in der Menge erwartet habe etc... Entweder die Gase, ich, oder "wir" beide sind schnell an der Frischluft.

Liebe Grüsse
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige