Anzeige


Thema: Chlorallergie
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.07.2010, 10:59   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Chlorallergie

Zitat:
Zitat von Kalomel Beitrag anzeigen
Was in der Pharmazie gemacht wird, ist die Desinfektion mit Ozon und UV-Licht. Da werden Hydroxylradikale gebildet, die für Keimfreiheit sorgen. Ob das aber eine sinnvolle Alternative im Hinblick auf den Durchsatz ist, kann ich nicht sagen, teurer wirds auf jeden Fall sein - aber chlorfrei.
Ja, teuer ist die Variante auf jeden Fall. Leider bei den Wassertemperaturen auch nicht sehr nachhaltig. Für den Einsatz von Ozon im Trinkwasser zum Beispiel ist geregelt, dass es nach der Desinfektion nicht mehr nachweisbar sein darf. UV-Desinfektion ist in so fern schwierig, dass es eigentlich ja nur beim Befüllen des Pools einsetzbar ist. Danach steht das Wasser ja wieder da wie ein Brutschrank. Von außen können natürlich wieder Keime eindringen.
Zitat:
Langfristig empfehle ich einen Schwimmteich. Allerdings ist der nicht keimfrei (die Keime bleiben aber auf einem niedrigen Niveau, weil sich ein ökologisches Gleichgewicht einstellt)
Klingt sehr schön, ist leider viel aufwändiger und anfälliger als man denkt. Nicht umsonst werden in heißen Sommern regelmäßig Badeteiche geschlossen. Problem ist auch hier, dass das Wasser "steht". Es bilden sich Algen und natürlich auch Mirkoorganismen in hohen Mengen. Solche Badeweiher / -seen funktionieren meist nur, wenn es einen sehr kalten, unbeeinflussten Zufluss gibt und das Wasser im Gewässer oft ausgetauscht wird. Ansonsten gibt es auch Naturfreibäder, die Regenerationsbecken haben (Algen, die das Wasser säubern). Funktioniert meist recht gut, aber auch die haben Probleme mit den heißen Temperaturen und geringeren Durchflussraten. Da bleiben gerne unerwünschte Keime enthalten.
Zitat:
Das halte ich persönlich nicht nur für schöner, sondern auch für besser (Stärkung der Abwehrkräfte). Allerdings muss man das wollen und den Platz dafür haben. Und natürlich Lust an der Arbeit damit und in Kauf nehmen, dass Blutegel, Libellen, Frösche, Kröten, Wasserpflanzen, Mücken etc. sich dann ansiedeln werden. Das ist natürlich Geschmackssache. Ich hätte gerne sowas .
Wie schon gesagt, leider nicht so einfach, wie gedacht.
Zitat:
Ich denke die Chlorvariante ist nachhaltiger, also die Zeit in der es keimfrei bleibt ist größer.
Ja, genau das ist es. Schwierige Sache.

Zitat:
Zitat von biowiz Beitrag anzeigen
Wie schon gesagt ist auch das Leitungswasser meist chloriert! Gibt das beim Duschen keine Probleme?
Nein, das ist heute nur noch in selteneren Fällen so (bei uns in den Kleinanlagen mit geringeren Volumina). Zur Wahl stehen hauptsächlich UV-Desinfektion, Ozonierung und Chlordioxid. Letzteres ist zwar auch eine Chlorverbindung, reagiert jedoch zu Chlorit (ClO2-) ab. Außerdem kommt vom eigentlichen Desinfektionsmittel (wenn Chlordioxid / Chlor eingesetzt wird) beim Verbraucher nicht unbedingt etwas an. Es gilt das Minimierungsgebot und Konzentrationen zwischen 0,1 und 0,2 mg/L (direkt nach Desinfektion) werden normalerweise nicht überschritten. Einfach mal beim örtlichen Wasserversorger nachfragen, die können da Auskunft geben, was eingesetzt wird und wie hoch die Konzentration ungefähr noch sein könnte.
Zitat:
Ansonsten Pool streichen und Badesee in der Umgebung wählen, wenn es mit einem Schwimmteich nicht geht. Ansonsten ... duschen zur abkühlung.
Wäre zumindest eine preisgünstigere Alternative.
Ansonsten würde ich sagen: Das Poolwasser sehr häufig wechseln. Wird wahrscheinlich die sinnvolste Möglickeit sein. Kommt natürlich auch auf das Volumen des Pools an.

Zitat:
Zitat von sheinzl Beitrag anzeigen
Vielen Dank!!
Ich konnte die Inhaltsstoffe ausfindig machen, da ich mit diesen ganzen Namen nicht so gut auskenne wüsste ich gerne was ihr dazu sagt?
Hier die Angaben:Wasserstoffperoxid, Didecyldimetylammoniumchlorid. pH: ca. 7.
Kannst du den entsprechenden Link mal posten, dann kann ich mir das in Ruhe mal ansehen.
Zu diesem "Wasserpflege KidsCare" an sich: ich würde es zumindest mal ausprobieren. Die Desinfektionswirkung dieses Stoffs liegt nicht an dem Chlorid-Anteil sondern an der Gesamtsubstanz. Dürfte wahrscheinlich eine gute Alternative sein.
Siehe dazu:

Wikipedia reference-linkDidecyldimethylammoniumchlorid und Wikipedia reference-linkQuartäre_Ammoniumverbindungen
Zitat:
Biologische Bedeutung
QAV reichern sich in Zellmembranen lebender Organismen an und können so die Funktion der Zellmembran beeinträchtigen. Dank dieser Wirkung können insbesondere die kationischen Tenside auch als Desinfektionsmittel eingesetzt werden. Die mikrobizide Wirkung ist nur dann gegeben, wenn die am N-Atom gebundene Alkylgruppe eine Kettenlänge von 8 bis 18 C-Atomen aufweist. Viele quartäre Ammoniumverbindungen werden in Kläranlagen schlecht eliminiert und gelangen so in erheblichen Mengen in die Oberflächengewässer. Als Hauptquellen wurden Spitäler und Wäschereien ausgemacht.[2] Aus diesem Grund werden in letzter Zeit vermehrt Esterquats eingesetzt, welche leichter abgebaut werden können.
Soviel erst einmal dazu. Vielleicht fällt mir nochwas ein.

Geändert von laborleiter (17.07.2010 um 12:18 Uhr) Grund: Restalkohol
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige