Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.2010, 11:14   #15   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.612
AW: Chemie II – Stöchiometrisches Rechnen und quantitative Analytik für Ingenieure

Zitat:
7) Um die NH+4(+ oben 4 unten)-N-Konzentration in einem Bodeneulat zu bestimmen, wurden die folgenden Proben photometrisch gemessen:
Extinktion Bodeneluat (original) = 0,45
Estinktion Bodeneluat +10mg/l-Ammonium = 0,80
a) Berechnen Sie die NH+4-N-Konzentration des Bodeneluats.
b) Berechnen Sie die NH+4-Konzentration des Bodeneluats

0,45 = *c * d und
0,80 = * (c + 10mg/L NH4+) * d
-> wenn ich das umforme bekomme ich für c=13mg/l-NH4+-N raus -was das richtige Ergebnis für a ist
bei b) soll 17mg/l-NH4+ rauskommen. Die Molmasse von NH4+ ist 18. ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, was das genau heißt, wenn das N dabei steht bzw nicht dabei steht.
Stickstoff hat ein Atomgewicht von 14g/mol. Ammonium NH4 von 14 + 4*1 (für die 4 Wasserstoffe) = 18g/mol. Ammonium ist also um den Faktor 18/14 schwerer als Stickstoff. Wenn man eine Angabe in "N" hat und möchte in NH4+ umrechnen. Muss man entsprechen mit dem Faktor multiplizieren. Kommt dann 17mg/L raus.

Üblichweise wird in einer bestimmten chemischen Form eine Messung durchgeführt und dann auf den gewünschten Paratmeter heruntergerechnet. In der Landwirtschaft wird z.B. der Stickstoffgehalt von Düngern häufig in "Gesamt-N" angegeben und stellt die Summe aller stickstoffhaltigen Düngerbestendteile dar.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige