Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.07.2010, 10:57   #13   Druckbare Version zeigen
jag Männlich
Mitglied
Beiträge: 17.611
AW: Chemie II – Stöchiometrisches Rechnen und quantitative Analytik für Ingenieure

Zitat:
4) Ein Kubikmeter frischer Gartenerde enthält 12g-N als Nitrat. Die Rohdichte der frischen Erde beträgt 600kg/m³.
Ein Bodeneluat wurde durch die Mischung von 10g Gartenerde (frisch) und 100ml destilliertem Wasser hergestellt. Berechnen Sie die Stickstoff-Konzentration [mg/l-N] im Eluat!
12g N pro 600kg. 0,0002g N/10g. 0,0002g N/100mL = 0,00002g/L =0,02mg/L. Voraussetzung: Sämtliches N wird eluiert.
-> Ich glaube, das N soll nicht eluiert werden. Ergebnis ist; Nitrat-N-Konzentration: 1,9 mg/l-N
aber wie komm ich dadrauf??
Mit "N" ist wohl Nitrat gemeint. Dann hab ich mich (sogar zweimal) verrechnet. Das Volumen der Probenlösung beträgt 100mL Wasser und ca. 16,76mL Bodenprobe. Gesamt 0,11667L, in denen sich 0,0002g Stickstoff (in Form von Nitrat) = 0,0017g/L = 1,71mg/L befinden.

1,9mg/L kommt bei mir nicht raus.

Ich glaube ich habe was entscheindendes vergessen: "Die Trockensubstanz der Erde beträgt 55%"
-> Ändert das das Ergebnis?
Dann muss man im rot gekennzeichneten Schritt nicht /100mL sondern 104,5mL dividieren, da offenbar angenommen wird, die 45% Feuchte der Erde wird vollständig mit eluiert. Dann kommt man tatsächlich auf 1,91mg/L.

Das ist aber im Grundsatz falsch, weil das so einfach nicht geht.

Gruß

jag
__________________
Die Lösung auf alle Fragen ist "42".
Aus gegebenem Anlass: Alle Rechnungen überprüfen, da keine Gewähr. - Fragen bitte im Forum stellen.
jag ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige