Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.07.2010, 17:30   #6   Druckbare Version zeigen
MarieSophie weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 6
AW: Chemie II – Stöchiometrisches Rechnen und quantitative Analytik für Ingenieure

Wow!! Ich hätte nicht gedacht, dass das so gut und schnell klappt! Vielen dank an alle!!
Ich habe jetzt die Ergebnisse bekommen, allerdings ohne Lösungswege.
Aufgabe 8 war komplett richtig.

4) Ein Kubikmeter frischer Gartenerde enthält 12g-N als Nitrat. Die Rohdichte der frischen Erde beträgt 600kg/m³.
Ein Bodeneluat wurde durch die Mischung von 10g Gartenerde (frisch) und 100ml destilliertem Wasser hergestellt. Berechnen Sie die Stickstoff-Konzentration [mg/l-N] im Eluat!
12g N pro 600kg. 0,0002g N/10g. 0,0002g N/100mL = 0,00002g/L =0,02mg/L. Voraussetzung: Sämtliches N wird eluiert.
-> Ich glaube, das N soll nicht eluiert werden. Ergebnis ist; Nitrat-N-Konzentration: 1,9 mg/l-N
aber wie komm ich dadrauf??

6) Sie haben mit 10,4g Gartenerde und 100ml Wasser ein Eluat hergestellt. Im Eluat wurde mit einer Schnellmethode Eisen (Fe2+) gemessen. Der Messwert betrug 3,2 +/-0,5 mg/l-Fe2+. Hinweis: Die Gartenerde enthält 40% Wasser.
a) Berechnen Sie den Fe2+-Gehalt in 1kg der frischen Gartenerde.
b) Berechnen Sie den Fe2+-Gehalt in 1kg Trockenmasse der Gartenerde.
3,2mg/L Fe2+ in 100mL, stammend aus 10,4g Erde. 1000g hat somit ca. 96,15 mehr, also 307mg/1kg Frischmasse.
307mg/1kg Frischmasse, stammend aus 600g Trockenmasse. 1000g Trockenmasse hat somit 66,67% mehr Eisen, also 511,7mg/1kg Trockenmasse.
-> 3,2mg/l Fe2+ sind in 100ml Wasser und 10,4g Erde zusammen
Lösung ist für a) 32 +/-5,0 mg/kg; b) 53 +/-8,3 mg/kg
und ich hab keine Ahnung wie man darauf kommt .... ne idee?

7) Um die NH+4(+ oben 4 unten)-N-Konzentration in einem Bodeneulat zu bestimmen, wurden die folgenden Proben photometrisch gemessen:
Extinktion Bodeneluat (original) = 0,45
Estinktion Bodeneluat +10mg/l-Ammonium = 0,80
a) Berechnen Sie die NH+4-N-Konzentration des Bodeneluats.
b) Berechnen Sie die NH+4-Konzentration des Bodeneluats. reicht hier vielleicht das Stichwort "Lambert-Beer'sches Geset"?
-> das hab ich vor mir, da ich aber echt überhaupt keine Grundkenntnisse habe, weiß ich leider nicht was ich damit mache!? Was ist denn der molare dekadischer Extinktionskoeffizient?

Aber liebe Leute, noch mal vielen Dank!! Ich bin echt beigeister!!
LG Marie
MarieSophie ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige