Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.07.2010, 20:56   #29   Druckbare Version zeigen
LordVader Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.480
AW: Toxische Chemikalien

Zitat:
Können die Toxine nicht auch dem Zerfall der menschlichen Zellen oder im Gefolge des Zelltods duch Immunantwort entstehen?..
Sind die Toxine, die bei Infektionen entstehen, immer vom Erreger "gemacht" oder "geplant"?
Es gibt alle möglichen Spielarten.
Eindeutig sind z.B. Neurotoxine von Schlangen, Quallen etc., die der Lähmung des Opfers dienen sollen.
Auch von Bakterien aktiv gebildete Enterotoxine dienen dazu, dem Wirt zu schaden. Sie haben eine enzymatische Funktion und benötigen keine Immunantwort des Körpers.
Weiterhin gibt es die marinen Gifte wie Tetrodotoxin, Maitotoxin etc., die nicht von den Fischen, Kraken usw. selber gebildet werden, sondern von Algen / Bakterien, die sie fressen bzw. die mit ihnen symbiotisch zusammenleben (hier sieht man wieder einmal die bewundernswerte Fähigkeit der Natur, sich anzupassen. Dabei ist ihr nicht einmal die Entwicklung solch hochkomplexer Moleküle wie der gerade erwähnten zuviel). Sie wirken oft auf Ionenkanäle und unterbinden so die Reizweiterleitung.
Auch in der Pflanzenwelt gibt es aktiv produzierte Gifte wie das Rizin, das zur Gruppe der Lektine gehört und wohl Fraßfeinde bekämpfen soll.
Endotoxine, wie Lipopolysaccharide, die in den Zellmembranen von Bakterien vorkommen, sind meinem Wissensstand nach nicht per se aufgrund einer z.B. oben erwähnten Enzymaktivität gefährlich, sondern weil sie das Immunsystem triggern und oft zu einem Überschießen der Immunantwort bei besonders "giftigen" Bakterien führen. LPS schützen die Membran von Bakterien aufgrund ihres Polysaccharidteils (Hydrogele aus Polysacchariden sind auch die berüchtigten Biofilme) und werden nur bei Absterben des Bakteriums frei. Dadurch, dass sie jetzt im Plasma auftauchen, kann das Immunsystem darauf schließen, dass der Körper infiziert ist und startet seine Abwehrmechanismen, wozu auch die Freisetzung / Aktivierung von proinflammatorischen Substanzen wie den Interleukinen oder NF-κB gehört. Diese sind unter anderen letztlich auch der Grund für die Krankheitssymptome und eventuell bei Überreaktion Sepsis und Tod (vergleiche auch die Komplikationen im Zusammenhang mit dem Antikörper TGN1412 vor ein paar Jahren in England).
Ein paar knappe Informationen zu einigen Giften finden sich hier.
Inwiefern körpereigene Abbauprodukte, die beim Absterben von Zellen entstehen, selber toxisch sind, müßte ich allerdins erst nachsehen. Ich denke aber, dass sie einen kleinen Teil der Krankheitsausbrüche verursachen, z.B. bei Nekrosen. Aber ob dies aufgrund chemischer Toxizität oder einer Immunantwort passiert...
__________________
Born stupid? Try again!

"Mit den Füßen im Zement, verschönerst du das Fundament"

Geändert von LordVader (02.07.2010 um 21:12 Uhr)
LordVader ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige