Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.06.2010, 13:26   #38   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: ...ist der Wühlmaus Tod

Zitat:
Zitat von Tiefflieger Beitrag anzeigen
Mal so eine spontane Idee. Als Gastronom dürfte sich doch bestimmt ein Fläschchen CO2 im Bierkeller finden. Ich könnte mir vorstellen, dass man dieses doch zur Dezimierung der Übeltäter heranziehen kann.
Damit habe ich vor einigen Jahren schlechte Erfahrungen gemacht. Das Gas wird wohl als rasch wirkendes 'Betäubungsgrubengas' in den Schlachthäusern besonders bei Schweinen verwendet. Nur müssen sogar dort, nach dem Hochfahren der Box binnen 30s die Halsschlagadern durchtrennt bzw. der Kopf automatisch abgetrennt werden.

Selbst bastelte ich mir vor einigen Jahren einmal einen kleinen Adapter für eine 1kg CO2-Druckflasche ohne Druckminder, mit einem Übergang auf ein 6mm Messingrohr für ein Hornissennest in einem Dachfenster. Durch das im Fensterrahmen vorgebohrte 6,5mm-Loch habe ich dann einige Sekunden mit gut 50 Bar Druck richtig Gas gegeben...

Durch die augenblickliche Kälte konnten die Tiere nicht fliehen und die Trockeneisreste hielten die Gasatmosphäre über Minuten aufrecht.

Nach ca. 30min war schon wieder ein vereinzeltes brummen zu hören, nach ca. 40min die Akustik - ähnlich wie die im südafrikanischen Fußballstadion zum WM-Spiel, wieder voll da...!

EDIT

Als Schankgase kommen meist spezielle Gasmischungen zum Einsatz - bei Bier N2/CO2 damit sich z.B. im Bier nicht zu viel CO2 anreichert und später sauer 'aufstösst'

Siehe auch: http://www.linde-gas.de/international/web/lg/de/like35lgde.nsf/repositorybyalias/biogon_fly_43589443/$file/BIOGON_Flyer_43589443.pdf

Geändert von hw101 (28.06.2010 um 13:39 Uhr)
  Mit Zitat antworten
 


Anzeige