Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 25.06.2010, 19:40   #6   Druckbare Version zeigen
Fulvenus Männlich
Mitglied
Beiträge: 19.868
AW: Wie verhalten sich Phenol und Jodtrichlorid zueinander?

Bei dem damaligen Wissen um Krankheitserreger war dies ein gut durchdachtes Experiment,um heraus zu finden,wodurch die eigentliche Krankheitssymptome ausgelöst werden.Phenol wirkt hierbei in der Kultur antiseptisch (http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanospasmin),tötet also die Tetanus-Bakterien.
Das bereits gebildete Tetanospamin(http://de.wikipedia.org/wiki/Tetanospasmin ) wurde durch Phenol nicht betroffen und mit Injizierung der Kultur so aktiv.
Iodtrichlorid ist eine recht reaktive,ätzende Verbindung,die auf verschiedenste Art mit den Bestandteilen dieses Enzyms reagieren kann.Dabei reichen schon kleine Veränderungen(Oxidation,Halogenierung von Seitenresten der Aminosäuren des
Enzyms),um dessen Aktivität zu mindern bzw. total zu hemmen.
Vermutlich wird die Lösung erst nach einiger Zeit,in der das Iodtrichlorid vollständig mit der Kulturlösung abreagiern konnte,injiziert.

Fulvenus!
Fulvenus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige