Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.06.2010, 15:49   #10   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.886
AW: Löslichkeitsprodukt - Allgemein

Hi,


ich versuch das pferd mal von ner anderen seite her aufzuzaeumen:

das loeslichkeitsprodukt beschreibt einen wissenschaftlichen befund, wie von ehemaliges Mitglied gepostet

darin wird ein bestimmtes mathematisches verhaeltnis der potenzen der ionen aus denen CaPO4 besteht als "obergrenze" beschrieben


zu dieser funktion kannst du verschiedene kombinationen Ca2+, PO43- haben die diese gleichung erfuellen, z.b. kannst du damit berechnen welche konzentration an Ca2+ ionen (z.b. aus calciumchlorid) in einer phosphorsaeure gegebener konzentration rumspaddeln koennen, ehe es zur ausfaellung von calciumphosphat kommt: du hast also gar kein calciumphosphat in die suppe reingegeben, sondern es ist nur aus den ionen "denkbar"
in einem solchen fall sind die molaren verhaeltnisse der ionen also nicht zwangslaeufig 3:2, sondern koennen durchaus andere werte annehmen

die 3:2 situation erhaltst du hingegen, wenn du dich mit der aufloesung von calciumphosphat (mithin als einziger calciumionen- wie auch phosphationenquelle) beschaeftigst. dies ist dann durch die stoechiometrie des geloesten salzes erzwungen

gruss

ingo


hinweis: calciumphosphat ist ein etwas haariges beispiel, da phosphat dem protonierungsgleichgewicht der phosphorsaeure unterworfen ist, was die korrekte mathematische behandlung des sachverhalts etwas aufwendiger macht, aber das lassen wir grad mal beiseite.....
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige