Anzeige


Thema: H-Brücken
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.06.2010, 18:08   #3   Druckbare Version zeigen
S0S weiblich 
Mitglied
Beiträge: 309
AW: H-Brücken

Ja, die zwischenmolekularen Bindungen im Amoniak sind deutlich stärker als im Methan, das ist richtig. Auch deine Folgerung auf die Siedetemperaturen stimmt; die von Amoniak liegt bei -33,33°C, die von Methan bei -161,48°C.

Jedoch heißen die Kräfte, die beim Methan wirken, nicht H-Brücken. H-Brücken können nur eingegangen werden, wenn ein H-Atom an einem kleinen sehr elektronegativen Atom (O, F, N) hängt und das Molekül ein freies Elektronenpaar besitzt. Beides ist beim Methan nicht gegeben, es liegen unpolare Moleküle vor, zwischen denen nur Van-der-Waals-Kräfte ausgebildet werden.
S0S ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige