Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 09.06.2010, 22:44   #2   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Massaenwirkungsgesetz und Löslichkeitsprodukt

wennn ich das grad recht ueberblicke...

.. kannst du aus dem loeslichkeitsprodukt berechnen, welche S2- du brauchst um auf c(Ni2+) < 10-5 mol/l zu kommen : > 10-14 mol/l

die Ks fuer H2S liefern dir folgenden ausdruck:

KS1 * KS2 = [HS-]*[H+]/[H2S] * [S2-]*[H+]/[HS-]= [S2-]*[H+]2/ [H2S]

nunmehr muessen wir eine zusatzannahme treffen ueber die c0(Ni2+): c0(Ni2+)<< 0.1 mol/l (sonst ist wegen relevantem abverbrauch durch die ausfaellung sodann c0 von H2S spaeter naemlich nicht ~ c(H2S), und c(H2S) waere unbekannt)
[ohne eine solche zusatzannahme ist die aufgabe nicht loesbar]

--> das faellen von NiS veraendert die H2S-konzentration praktisch nicht

weiterhin sehen wir an den KS- werten, dass auch die dissoziation zu der benoetigten S2- konzentration die H2S nicht nennenswert veraendert: 10-14 mol/l << o.1 mol/l

mit diesen beiden randbedingungen koennen wir setzen: c (H2S) ~ c0 (H2S)

eingesetzt in die oben aufgestellte gleichung:

10-7 mol/l * 10-13 mol/l = 10-20 (mol/l)2 = 10-14 / 0.1 * [H+]2--> 10-5 (mol/l)2 = [H+]2

...und daraus ergibt sich sodann ein pH von 2.5

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige