Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.06.2010, 15:52   #1   Druckbare Version zeigen
CineX Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 201
PH Wert von Graphitöl herausfinden

Hallo,

da ja Graphit ein gutes Mittel zur Schmierung und als Verschleißschutz für Schlösser schon lange seinen Dienst gut verrichtet, wollte ich teils hochwertige Schlösser damit pflegen. Reines trockenes Graphit sollte man nicht mehr verwenden, da der Schlosshersteller die Schlösser u.U. bereits vorgefettet hat und dann die Gefahr der Verklumpung besteht. Daher dachte ich, dass Graphitöl eigentlich eine perfekte Lösung wäre. Wenn das Graphit bereits fertig gelöst ist kann es ja eigentlich nicht weiter verklumpen, oder?
Ich habe ein interessantes Produkt von "Caramba" gefunden:
http://www.werkstattprodukte.at/data/graphitoel.html
Nur leider erfahre ich wenig über das Öl mit dem das Graphit vermengt wurde.
Interessant ist vorallem der PH Wert des gesamten Produktes. Hintergrund ist der:
Ich habe mal ne Zeit lang Ballistol verwendet. Bei stark frequentierten Schlössern einmal die Woche nen Spritzer rein. Hat wunderbar funktioniert. Bis ich dann nach ca. einem Jahr eine grüne "schlabbrige" Substanz aus dem Schloss laufen sah. Habe mich dann auf die Suche gemacht und festgestellt, dass Ballistol anscheinend Additive zugesetzt sind, welche alkalisch reagieren. Auch auf der Internetseite von Klever habe ich dann entdeckt, dass dieses Öl wohl nicht für die Verwendung mit Kupfer (damit auch Schlösser, da Messing und Neusilber, etc..) geeignet ist.
Daher bin ich jetzt ein wenig vorsichtig, insbesondere da ich das Öl auch evtl. auf anderen Metallen (Gewinde, etc.) anwenden möchte und hier evtl. dann saure Bestandteile schaden können. Also ideal wäre ein neutraler PH Wert. Kann man denn irgendwo den PH Wert herausfinden? Vielleicht ohne erst zu bestellen und im Anschluss zu messen?
CineX ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige