Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.06.2010, 21:18   #1   Druckbare Version zeigen
anmig  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 12
Graphitlösung und Öl

Hallo zusammen

bei uns in der Firma verwenden wir Graphitlösung (z.B. Zetatherm, Delta Forge) welche mit einer Mischung von 1:7 mit Wasser verdünnt wird. Diese Flüssigkeit kommt gemischt mit Ölresten in ein Sammelkeller. Von diesem Sammelkeller haben wir über einen Ölabscheider in das Kanalnetz eingeleitet. Wir haben einen Grenzwert von 20mg/l Kohlenwasserstoff einzuhalten. Dieser Grenzwert wurde nun mit dem 5-fachen Grenzwert überschritten (in der Vergangenheit auch schon) und ich habe den Abscheider stilllegen lassen. Ist es so, dass sich die Graphitlösung mit Ölresten verbindet (Graphit mit einer großen Oberfläche wodrauf sich Öl absetzt und dort haften bleibt) und somit nach unten absackt und dementsprechend über den Abscheider nicht abgeschieden wird? Oder verbinden sich die beiden Sachen gar nicht? Die gezogene Probe ist auf jedenfall schwarz und es setzt sich nichts ab. Besteht die Möglichkeit, das Öl und Graphit mit einen Demulgator o.ä. zu trennen? Was könnte noch eine Ursache für den erhöhten Kohlenwasserstoffgehalt sein?
Ich bin von Beruf Elektriker und daher habe ich nicht soviel Ahnung von der Chemie. Es wäre super, wenn man mier hier Tipps geben könnte.

Danke im voraus.
anmig ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige