Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 26.05.2010, 17:43   #1   Druckbare Version zeigen
Daendy Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 13
Glühbirne Wasserdampf bei Löscharbeiten - Mythos oder Wahrheit?

Hallo zusammen

Ich bin seit kurzem Mitglied der kommunalen Feuerwehr und lasse mich also zum Feuerwehrmann ausbilden. Immer wieder höre ich den Merksatz: "Ein Liter Wasser gibt 1'700 Liter Wasserdampf." Auch im Internet steht dies mehrfach geschrieben (siehe z.B. hier):

Zitat:
Aus 1 Liter Wasser werden bei einer Temperatur von 1000°C explosionsartig 1700 Liter Wasserdampf! Aus dem Inhalt einer Kübelspritze von 10 Litern werden 17000 Liter Wasserdampf!
Nun scheint mir diese Rechnung aber ein wenig seltsam. Irgendwie geht dieser Merksatz chemisch-stöchiometrisch nicht auf - zumindest wenn ich ihn nachrechne. Könnte mir wohl jemand helfen?

Mein Rechnungsweg ist der folgende:

{pV=nRT}

{n=\frac{pV}{RT}=\frac{101.3 kPa \cdot 1700 L}{8.314 \cdot kPa \cdot L \cdot mol^{-1} \cdot K^{-1} \cdot 1273.15 \cdot K}=16.271 \cdot mol}

{m=n \cdot M_w =16.271 \cdot mol \cdot 18 \cdot g \cdot mol^{-1}=292.88 \cdot g}

292.88 Gramm sind aber nicht das Gewicht eines Liters Wasser. Selbst unter berücksichtigung der temperaturabhängigen Dichte kommt man nicht auf einen Liter.

Ich würde nun sagen, diese 1'700 Liter sind ein Mythos. Oder sieht jemand einen Fehler in meiner Rechnung?

Ich danke bereits jetzt für allfällige Antworten.
Grüsse
{Daendy}
__________________
I don't like results - they crush my fragile spirit!

http://www.protostomia.ch
Daendy ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige