Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.05.2010, 19:30   #3   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.884
AW: Kupfersulfat Flammenfärbung

Hi,

- die oxidationsstufe des kupfers aendert sich nicht durch den pH wechsel wie von dir beschrieben, kupfer bleibt auch nach ansaeuern Cu-(+II)

- es entsteht hingegen durch HCl-zugabe [Cu(Cl)4(H2O)2]2+

- sowohl "neutrales" wie auch angesaeuertes kupfersulfat machen eine blau-gruenliche flammfaerbung

+/- gleiche kupferionenkonzentration in beiden experimenten vorausgesetzt wuerde ich dein beobachtetes farbspiel mir daher so erklaeren:
um die flammfaerbung sehen zu koennen musst du "freie" angeregte Cu-ionen thermisch generieren. dies gelingt um so leichter, je einfacher die suppe in der flamme zum "nackten ion" pyrolysiert werden kann (daher ergeben schwerloesliche verbindungen, als feste salze in die flamme gebracht, auch oft keine flammfaerbung)
offensichtlich ist es einfacher aus dem [Cu(Cl)4(H2O)2]2+ heraus dies zu erreichen als aus dem sulfat

hast du nun gerade eine solche kleine konzentration an Cu2+, dass diese aus dem sulfat heraus keine ueberzeugende einfaerbung mehr ergibt, so siehst du stattdessen nur das typische natrium-gelb aus den allgegenwaertigen salzspuren (hast du mit entsalztem wasser gearbeitet?).
aus dem cuprat heraus werden hingegen genuegend ionen generiert um die kupfertypische faerbung sichtbar-wahrnehmbar auch vor diesem hintergrund zu erzeugen
dies gilt um so mehr wenn du fuer die HCl-loesung direkt in waessr. HCl geloest hat, da diese besonders Na+ - arm ist

gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige