Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.05.2010, 15:21   #7   Druckbare Version zeigen
Dranoel Männlich
Mitglied
Beiträge: 428
AW: Mündliche Chemie-Prüfung-Themenwahl

Ich möchte natürlich nichts über dich behaupten, aber so wie es den Eindruck macht sind deine Interessenschwerpunkte ja nicht unbedingt im naturwissenschaftlichen Bereich. Deshalb ist es möglicherweise auch gar nicht so wichtig, was genau du für deine Prüfung wählst, vom Schwierigkeitsgrad nimmt sich das alles nicht so viel. Du musst nur zu sehen, dass du es möglichst effektiv in deinen Kopf geprügelt bekommst.

Also ein ehrlicher Rat: Nimm im Zweifel das, von dem du meinst am besten aufgepasst zu haben, als ihr das Thema behandelt habt. Dann erstellst du dir eine Übersicht, aus der hervorgeht, was ihr alles im Unterricht dazu durchgenommen habt (für den Fall, dass du das nicht aus deinen unterlagen rekonstruieren kannst: Lehrpläne, Querpläne und Abitureinführungserlasse usw usf. oder wie auch immer das bei euch heißt, sind überlicherweise auf den Servern der Kultusministerien einsehbar). Dann lernst du nach der Methode, die dir deiner Erfahrung nach am ehesten liegt. Falls du irgendwas nicht verstehst gibt es: Chemiebücher, Leidensgenossen, Lehrer, Wikipedia, Das Chemieonlineforum.

Zitat:
Ich möchte aso kein Profi werden und auch nicht, dass Ihr mir alles erklärt.
Ach ja, natürlich gibt es in Wahrheit nur einen Weg etwas wirklich zu lernen: Ein Thema aus eigener Motivation heraus zu erarbeiten, mit dem selbst gesetzten Ziel, diesen Teil der Welt für sich persönlich zu begreifen. Deshalb: Nimm dir vor, für was auch immer du dich entscheidest zu verstehen, nicht es "zu lernen". Nicht aus prinzipiellen Gründen und weil du einsehen sollst, dass Chemie doch Spaß macht, sondern weil es einfach viel effektiver ist, sprich man lernt mehr in kürzerer Zeit.
Amen

Und natürlich:
Viel Glück bei deiner Prüfung
Dranoel ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige