Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2010, 20:03   #9   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.887
AW: Säure und Basen

Zitat:
Das nachprüfen über freie elektronen wie mach ich das, kann ich da die strukturformel hinzeichnen?
Bei NO3^- muss ich praktisch ein N und 3 striche darum malen, an denen jweils ein sauerstoff atom ist oder? und dann ist an der 4. stelle ein freies elektron, wäre das korrekt?
wenn du die strukturformel KORREKT kennst ist das natuerlich moeglich
fuehrt dich aber bei unsicherheiten - so auch hier bei deinem versuch nitrat zu analysieren - gewaltig aufs glatteis wenn du dan nicht komplett richtig liegst
besser ist da schon ganz stur die nummer mit der bestimmung der ox-stufe des zentralatoms zu machen, und dann zu gucken: was hat das neutralatom, was hat das zentralatom in meiner verbindung --> was bleibt ggf. uebrig --> anzahl freie elektronen"
und die lewis-struktur von nitrat beispielsweise ist nicht ganz trivial da es sich dabei um ein resonanzhybrid handelt (hier mal eine der mesomeren grenzformen):


Zitat:
wieso hat dann NH3 keine negative ladung, wenn es doch ein freies elektronenpaar hat?
das molekuel ALS GANZES hat keine negative ladung (die einzelnen atome hingegen sehr wohl, so rein formal), weil die positiven ladungen (also 3* H+) sich mit den negativen ladungen ( also 1* N(-III) ) exakt die waage halten
merke: ein freies elektronenpaar in einer verbindung bedeutet NICHT automatisch eie negative ladung der substanz, freie elektronenpaare und negative ladungen sind nicht zwangslaeufig "verheiratet" (siehe: sauerstoff bei wasser, der sauerstoff hat gleich 2 freie elektronenpaare, trotzdem ist wasser nicht negativ geladen)

Zitat:
Wie muss denn bei sowas die aufgabenstellung sein.. ? "konjugierte Säure zu dieser Base zeigen" oder wie?
ja, zum beispiel

Zitat:
Und nun bin ich auch verwirrt. Eine säure kann H abgeben und aufnehmen (..)
zur entwirrung: fuer die schule ist "eine saeure gibt an wasser protonen ab" anfangs hinreichend und korrekt
was ich meinte war, dass es auch "protonenfreie" saeuren gibt (z.b. FeCl3, AlCl3) die anders funzen: AlCl3 z.b. gibt kein proton ab (weil da eben auch kerins ist), sondern nimmst stattdessen 3 OH- auf (die es dem waser klaut):
AlCl3 + 3 H2O --> Al(OH)3 + 3 Cl- + 3 H+ (vereinfachte formulierung zur veranschaulichung des prinzips einer nicht-H+ haltigen saeure), wobei dann die H+ "uebrigbleiben": halt auch ne art H3O+ zu generieren, nur halt ne andere.

Zitat:
(...)Ist sie aber oder? Kann man das eigetnlich immer von beiden seiten betrachten, kann man auch sagen das SO3^2- als konjugierte säure HSO3^- hat.
yeah, korrekt! du hast grad einen riesen-verstaendnisschritt gemacht!


gruss

ingo
magician4 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige