Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.05.2010, 17:55   #7   Druckbare Version zeigen
magician4 Männlich
Mitglied
Beiträge: 6.885
AW: Säure und Basen

Zitat:
Ich weiß nicht woher ich weiß dass es 3 Sauerstoff atome sind..
aus der formel fuer sulfit: SO32-

Zitat:
Hmm ja stimmt, dann kann man ja sagen dass all solche Anionen schon ausgebucht sind, odeR?
nein, nicht alle, das musst du (wie du ja am nicht-ausgebuchten schwefel im sulfit siehst) in jedem einzelfall nachpruefen
und auch beim stickstoff gibts nicht-erschoepfend oxidierte anionen (um mal den korrrekteren begriff statt "ausgebucht" zu benutzen): das nitrit-ion NO2- z.b., das anion der salpetrigen saeure mithin.
da ist der stickstoff +III und hat mithin noch ein freies elektronenpaar


Zitat:
Woran erkenne ich denn eine Base? Also ich weiß die nimmt H+ Protonen auf.. muss die verbindung schon H atome besitzen?
fuer die schule + den einstieg: ja, eine base nimmt in wasser H+ auf, weshalb dann das wasser eben "um H+ erleichtert" als OH- zurueckbleibt
das verhalten eines stoffes gegenueber wasser ist mithin auf schulniveau anzeichen dafuer ob es sich um eine saeure, base oder ein neutralsalz handelt, und du pruefst das eben mit pH-papier

und wg. "muss schon H-atome besitzen": du meinst die verbindung die durch die base angegriffen wird? auf schulniveau: ja (aber es gibt spaeter ausnahmen, borsaeure z.b., die macht das etwas anders)

Zitat:
Und wenn ich nun eine Atombindung habe z.b stickstoff und sauerstoff, dann sind ja beide stoffe nichtmetalle, das heißt im normalfall würden beide stoffe aufnehmen, aber aufrgund der EN zapft dass mit der höhreren EN die elektronen vom anderen atom ab oder? Und bei einer normalen ionenbindung geben metalle einfach ab und nichtmetalle nehmen auf..
korrekt

Zitat:
Und unser lehrer der hat eine etwas sehr eigene lehrweise,
er schreibt enifach hin
Sulfat anIon

SO3^2- und daneben konj. Säure: HSO3^2-
glaub ich net.
entweder er schreibt hin "sulfat-anion= SO42-" oder erschreibt hin "sulfit-anion = SO32-"
aber nix gemixtes, denn das ist falsch

Zitat:
Also ich verstehe das schon dass , das einfach eine Dissoziationsstufe von der "anderen" seite ist (also denk ich zumindest) aber ich kann mir darunter irgendwie nichts vorstellen.. was müsste man denn als frage bringen, die gleichung so aufzustellen
(a) korrekt
(b)eine frage waere z.b. "welche saeure(n) entstehen, wenn ich das anion der eher schwachen saeure "schweflige saeure", also das sulfit-anion, mit einer starken sauere (z.b. schwefelsaeure salzsaeure) versetze und somit die umkehrung der protolyse erzwinge?

Zitat:
Und normal gibt die Säure das H Proton ja ab und die Base nimmt es auf, (bzw. hier die konjugierte) ... aber hier ist es nur SO3^2- + H^+ .
was du hier grad entdeckstz ist die tatsache, dass es bei saeure/base immer darauf ankommt "gegen wen"?
gegenueber wasser ist hydrogensulfit immer noch eine (ziemlich schlappe) saeure: HSO3- + H2O --> SO32- + H3O+
umgekehrt ist das hydrogensulfition gegenueber starkeren saeuren dann aber eine base, akzeptiert also protonen:
HCl + HSO3---> Cl-+ "H2SO3"
und das sulfitanion dann allemal:
HCl + SO32- --> Cl- + HSO3- (--HCl--> 2 Cl- + "H2SO3")

und dieser ganze zirkus funktioniert natuerlich in waessriger loesung ebenfalls, auch wenn ich hier wasser grad ne mit hingeschrienben hab

hinweis: "H2SO3" ist instabil (aehnlich wie kohlensaeure "H2CO3", und zerfaellt in wasser und SO2

Zitat:
Ist dann SO keine Base richtig?
ich verstehe deine frage nicht, kannst du die bitte nochmal anders formulieren?


gruss

ingo
magician4 ist gerade online   Mit Zitat antworten
 


Anzeige