Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.04.2010, 08:18   #17   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Berechnung der entstehende Natriumcarbonatmasse bei der Reaktion von NaOH mit Co2

Zitat:
Zitat von ataraxo Beitrag anzeigen
Der Gewichtsunterschied wäre aber nicht sehr groß, nur ein paar Gramm aufgrund der geringen Dichte von CO2. Weiß nicht, ob man damit guten Ergebnisse erhalten würde.
Sowas lässt sich prächtig mit einer halbwegs guten Waage erfassen.
Das geht vor allem wesentlich einfacher und schneller als das Austreiben des absorbierten Kohlendioxids mit Säure, das nochmalige Absorbieren mit Bariumhydroxid, filtrieren, Auswaschen, Trocknen etc.. An die zahlreichen Fehlerquellen bei diesem Procedere mag ich gar nicht denken...

Wie genau soll die Messung denn sein?

Weiterhin: warum muss zur Absorption eine 0,1molare NaOH verwendet werden?

Wenn das Ganze später auf eine Produktion von Natriumcarbonat rauslaufen soll, macht es wenig Sinn, eine so dünne Lauge einzusetzen.
Was ist, wenn die Kapazität (btw. wird CO2 absorbiert, bis alles in Natriumhydrogencarbonat umgewandelt ist!) erschöpft ist? Da sieht man doch besser eine konzentriertere Lauge vor.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige