Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 17.04.2010, 21:32   #3   Druckbare Version zeigen
Botanicus Männlich
Mitglied
Beiträge: 617
AW: Kupfer+Zink+verdünnte Schwefelsäure stromerzeugend: WIE?

Streng genommen fließt nicht Strom, sondern es entsteht eine Spannung.
Aber das ist I-tüpflchenscheißerei ...
Das funktioniert mit einem fast beliebigen Paar von verschieden edlen Metallen. Das unedlere Metall geht als Ion in Lösung (Zn ---> Zn2+), dabei werden 2 Elektronen frei. Auf der anderen Seite entsteht ein Elektronenbedarf durch die Reduktion des H+ der Säure (kann auch eine andere sein, z.B. Zitronensäure - weshalb der Versuch auch in saurem Obst geht) zu H2. Die Spannung errechnet sich aus der Nernstschen Gleichung oder (reicht für eine Abschätzung) die Differenz der Standardpotentiale von Oxidations- und Reduktionsvorgang. Siehe Tabellenwerte in beliebigen Schulbüchern :-)
Botanicus ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige