Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 16.04.2010, 16:06   #1   Druckbare Version zeigen
Mainzer1  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Orbitale / Elektronenverteilung

Hallo Leute,
studiere Biologie (B.Ed.) im 2. Semester und hab mittlerweile Chemie dazu bekommen. Schon jetzt am Anfang hapert es, da rächts sich, das Fach in der Oberstufe abgewählt zu haben.

Es geht um Orbitale, genauer, um die Verteilung der Elektronen auf den Schalen. Ich folgendes hoffentlich erst einmal richtig verstanden:

Je mehr Schalen, desto mehr Orbitale sind für e- verfügbar. Die erste Schale hat nur 1s-Orbital, das Platz für 2 e- hat. Die zweite Schale bringt zusätzlich die 2s (2e) und die 2p (6e) Orbitale mit. Also hat logischerweise Platz für 8 Elektronen. Lithium zum Beispiel hat das 1s-Orbital komplett mit 2e gefüllt und das 2s-Orbital mit 1e gefüllt.
Die dritte Schale bringt dann die 3s (2e), 3p (6e) und 3d (10e) mit. Also hat Platz für 18 e-.

Jetzt hat mein Prof gemeint, dass bei Argon noch 10 e- theoretisch Platz hätten, weil die 3d Schale nicht besetzt würde (wegen Energieniveaugedöns). Ich verstehe das aber nicht. Wie komme ich dann auf 18 e-?

Bei der vierten Schale habe ich ja 4s (2e), 4p (6e) und 3d (10), die besetzt werden. Also wieder 18 und nicht 32. Da fehlen doch 14. Kommt da vielleicht noch eine vierte Orbitalart dazu? (laut meiner Grafik fehlt da nichts)


Außerdem verstehe ich auch nicht:
Argon hat ja 18 e- insgesamt.
1. Schale: 2
2. Schale: 6
3. Schale: 18...
...ich komm da auf 26. Und selbst wenn ich die 10e- abziehe von den 3d-Orbitalen komme ich auf 16. Das kann doch nicht sein?


Würde mich wirklich sehr für ein bisschen Aufklärung freuen!!

LG
Mainzer
Mainzer1 ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige