Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.04.2010, 21:03   #1   Druckbare Version zeigen
orchid weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 57
Herstellung Puffer

Hab ein Beispiel, bei der ich zwar die richtige Lösung herausbekomm, aber mir nicht sicher bin ob ich richtig gedacht/gerechnet habe.
Das Beispiel lautet:
Sie sollen 2 L eines 0.1 M TRIS/HCl-Puffer von pH 8.3 herstellen. Sie haben alle möglichen Sachen im Labor, unter anderem natürlich Tris-hydroxymethylaminomethan (M = 121), Natriumhydroxid (M = 40), conc. HCl (M = 36), ca. 4 M HCl, Waagen, Pipetten, pH-Meter etc. Wie gehen Sie vor?

Lösung laut Prof.:
Zunächst müssen Sie die nötige Menge an Tris einwiegen, das sind 0.2 mol bzw. 24.2 g. Dann fast auffüllen, Mit HCl-Lösung beliebiger Konzentration pH einstellen, auf Marke auffüllen.

So, jetzt hab ich einfach gedacht, ich habe eine 0,1M Lösung, dh eine Konzentration, und ein Volumen 2l gegeben, dann rechne ich mal wieviele Mol da drin sein müssen: n = c * V daher sind n=0,1mol
Dann rechne ich über m = M * n die Gramm Tris aus die ich einwiegen muss, also 24,2g.

Soweit so gut, aber woher weiß ich eigentlich dass ich Tris einwiegen muss? Ist das so weil ich den basischen pH - Wert dann mit HCl einstellen muss (bei einem sauren pH (anderer Puffer) ist das dann umgekehrt? zB NaAc Puffer, wiege ich dann Essigsäure ein und stelle mit NaOH auf pH ein?)

Und warum ist die Konzentration des Puffers gleich der Konzentration von Tris? Eigentlich ist doch die Konzentration des Puffers gleich die Summe der Konzentrationen von beiden Substanzen?

Ich habe Puffer bis jetzt nur über Gleichgewichte und pH - Wert o.ä. berechnet, das hier verwirrt mich jetzt total.
orchid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige