Anzeige


Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2010, 16:01   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Gefährdungsbeurteilung von Verbindungen hinsichtlich des Reaktionsverhaltens

Die Dosis macht das Gift.
Ausserdem kommt es auf die Mengen an, die gehandhabt werden. Im Labormaßstab mit den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen (Schutzbrille, ggf. Schutzhandschuhe und/oder Abzug) sollte das aber kein Problem sein.

Als relativ gefährlich würde ich nur a) einstufen. Chlor ist stark giftig und ätzend, und eine eventuell entstehende Chlorknallgas-Reaktion ist auch nicht ganz ungefährlich. Chlorwasserstoff ist zwar weniger gefährlich als Chlor, einatmen will man das aber trotzdem nicht unbedingt.

Auch bei b) sollte man zumindest den entstehenden Ammoniak nicht inhalieren.

Bei Reaktion c) entsteht zwar ein unbekanntes Produkt, aber da würde ich, die bei der Handhabung von Chemikalien übliche Vorsicht vorausgesetzt, keine Probleme sehen. Ansonsten: informieren. Generell sollte man über Edukte und Produkte bescheid wissen, bevor man irgendeine Reaktion fährt.

Das Methanol aus Reaktion d) ist zwar giftig, aber solange man sich das nicht literweise über die Hand leert oder trinkt...

Kohlenmonoxid (c) ist problematisch, aber wenn man im Abzug arbeitet und keine rießigen Mengen umsetzt sollte sich daraus keine Gefahr ergeben.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
 


Anzeige